Wovor schützt die Öltankversicherung

Die Versicherung sichert den Betreiber, wie andere Haftpflichtversicherungen das auch tun, vor Schadenersatzansprüchen Dritter ab. Laut Wasserhaushaltsgesetz haften die Betreiber von Öltanks mit ihrem gesamten Vermögen. Auch dann, wenn sie keine direkte Schuld trifft. Allein das Betreiben des Öltanks reicht aus. Schadenersatzansprüche, die durch einen Heizöltank entstehen, können schnell in sechsstellige Eurobeträge ausufern.

In so einem Schadenfall springt die Haftpflichtversicherung ein. Sie trägt sämtliche Kosten, die für die Entnahme von Bodenproben, für den Einsatz von Gutachtern, für das Abtragen und den Abtransport von konterminiertem Erdreich sowie die Entsorgung als Sondermüll entstehen. Auch möglicherweise entstehende Prozesskosten trägt die Öltankversicherung. Darüber hinaus wirkt sie wie eine Art Rechtsschutz, indem sie unberechtigte Ansprüche auf Schadenersatz von Dritten abwehrt.