Tankstilllegung und Tankdemontage

Sie planen, Ihre Energieversorgung von Öl auf Gas oder eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe umzustellen? Dafür wollen Sie Ihren alten Öltank entsorgen? Bevor Sie mit der Tankstilllegung beginnen, sollten Sie einige Überlegungen berücksichtigen, um finanzielle Einbußen zu vermeiden.

Häufig stellt sich nämlich heraus, dass es günstiger ist, Heizöltanks zu erhalten als auf andere Energieträger zu wechseln. Das liegt vor allem daran, dass die Lagerung von Heizöl insgesamt sehr kostengünstig ausfällt. Hinzu kommt, dass sich die Kosten für einen Wechsel in der Energieversorgung nur sehr langsam amortisieren. Fragen Sie einen Termin bei einem der aufgeführten Dienstleister an, um sich hierzu vom Fachmann beraten zu lassen.

Wenn Sie sich schließlich doch für einen Wechsel entscheiden, müssen bei der Tankdemontage und Tankentsorgung einige Formvorschriften sowie Vorgaben des Brand- und Umweltschutzes beachtet werden.

Wie laufen Stilllegung und Demontage ab?

Wie genau läuft nun die Demontage Ihres Tanks ab und wie können Sie Ihren Öltank entsorgen? Nachdem das möglicherweise noch vorhandene Restöl abgepumpt wurde, wird der Tank gründlich gereinigt und alle Reststoffe werden neutralisiert. Anschließend werden die Versorgungsleitungen getrennt und die Tankanlage wird fachgerecht demontiert. Schlussendlich wird das Altmaterial abtransportiert und entsorgt. Von dem jeweiligen Fachbetrieb erhalten Sie alle relevanten Bescheinigungen über die fachgerechte Entsorgung Ihres Öltanks, die Sie unter Umständen zur Vorlage bei den Behörden benötigen.

Wird ein Tank endgültig außer Betrieb gesetzt, muss die Tankanlage stillgelegt, also gegen die weitere Benutzung und damit verbundene Gefahren gesichert werden. Für prüfpflichtige Tanks gilt die Vorschrift, dass die Außerbetriebnahme von einem vereidigten Sachverständigen kontrolliert und bescheinigt werden muss. Gerne übernehmen die Fachbetriebe die Planung und Abstimmung der anfallenden Schritte für Sie.

Wer Tankanlagen stilllegen darf, die der Lagerung von Heizöl dienen, bestimmt die Gesetzgebung der Bundesländer. Dabei kommt es auch auf die Größe und das Volumen des jeweiligen Tanks an – die Stilllegung einiger Tanks darf ausschließlich von zugelassenen Fachbetrieben nach WHG vorgenommen werden.

Wann wird eine Tankverfüllung vorgenommen?

Während für oberirdische Behälter eine fachgerechte Stilllegung ausreicht, kann für Erdtanks – je nach Lage – eine vollständige Verfüllung des Tanks notwendig werden. Dafür wird spezielles Füllmaterial verwendet. Eine praktische und umweltfreundliche Lösung ist das Nutzen ehemaliger Heizöltanks als Wassertank. Damit nutzen Sie das kostbare Regenwasser, das sonst versickern würde, und senken gleichzeitig Ihre Wasserkosten. Vor der Demontage lohnt es sich also, mit Ihrem Fachbetrieb zu prüfen, ob Ihr Tank für die Umrüstung zum Wassertank geeignet ist.