Tanksanierung und Tankschutz

Eine Tanksanierung steht dann an, wenn erdverlegte Tanks oder Kellertanks nicht mehr sicher genug für den Betrieb sind. Ihr Tank muss nicht nur regelmäßig gereinigt werden, um funktionstüchtig zu bleiben, auch Materialermüdung, beispielsweise an den Schweißnähten, und Korrosionsschäden setzen ihm zu.

Sie möchten die Lagerung Ihres Heizöls endlich sicher und störungsfrei gestalten und planen deshalb, Ihren Tank schützen und sanieren zu lassen? Achten Sie auf Qualität und Nachhaltigkeit: Tankschutzfirmen bieten Ihnen vorbeugende Maßnahmen zu Tankschutz und Tanksanierung in Form verschiedener Dienstleistungen und Produkte.

Tankbeschichtung als Schutz vor Korrosion

Eine Beschichtung der Tankinnenfläche, auch Versiegelung genannt, beugt Schäden durch Korrosion vor.

Diese Form des Tankschutzes ist für Kellertanks sowie alle Modelle von zylindrischen Stahltanks geeignet. Die Innenseite solcher Tanks hat eine Oberfläche aus Stahl, die mit Hilfe von Reinigern und Sandstrahlen von Rückständen aus Öl und Fett befreit wird. Das Sandstrahlen-Verfahren sorgt dafür, dass die Oberfläche aufgeraut wird und die Beschichtung später gut haftet. Das Auftragen der Beschichtung erfolgt in Handarbeit.

Eine durch Profis durchgeführte Tankbeschichtung beugt Korrosionsschäden jahrelang vor und gewährleistet somit dauerhaften Schutz und Sicherheit für Ihr Heizöl.

Tankinnenhüllen als professionelle Leckschutzauskleidung

Die Anbringung einer Leckschutzauskleidung eignet sich für Kellerstahltanks und alle zylindrischen sowie kugelförmigen Tanks. Gemeint ist damit die Montage von Tankinnenhüllen, die für eine Doppelwandigkeit des Tanks sorgen. Für bestimmte Arten von Tanks ist die Doppelwandigkeit sogar gesetzlich vorgeschrieben. In jedem Fall ist eine Tankschutzfirma der richtige Ansprechpartner.

Die Installation der Leckschutzauskleidung findet wie folgt statt: An den Innenwänden des Tanks wird manuell eine Zwischenlage befestigt. Im Anschluss erfolgt die Auskleidung der Tankinnenwände mit einer Innenhülle aus speziellem Kunststoff. Zwischen dieser Hülle und der Tankwand wird dann durch Unterdruck ein Vakuum erzeugt.

Durch ein Leckanzeigegerät wird die Wahrung des Unterdrucks ständig kontrolliert. Kommt es zu einer undichten Stelle in der Innen- oder Außenhülle, reagiert das Gerät mit einem Alarm, da der Unterdruck abfällt. Der Alarm erfolgt in Form einer gut sichtbaren Warnleuchte und eines Warntons. Gefahr droht zu diesem Zeitpunkt noch nicht, da in der Regel nur eine der beiden Hüllen beschädigt ist. So kann aus dem Tank keine Flüssigkeit austreten, das Leck sollte aber schnellstmöglichst behoben werden.

Das Verfahren dient dazu, eine Innenkorrosion des Tanks dauerhaft zu verhindern. Außerdem entfallen weitere Kosten: Bei Betontanks und GFK-Tanks fallen die normalerweise nötigen regelmäßigen Druck- und Innenprüfungen weg, es sind also lediglich noch Kontrollen der technischen Funktionen durchzuführen. Oberirdische Behälter und zylindrische Tanks benötigen bei Vorhandensein einer Leckschutzauskleidung keine öldichte Auffangwanne mehr. Darüber hinaus macht die Verwendung einer Leckschutzauskleidung auch das Umrüsten eines stillgelegten Öltanks zu einem Brauchwassertank möglich.

Tankraumauskleidung

Nicht nur die richtige Auskleidung des Tanks selbst spielt in Sachen Tankschutz eine wichtige Rolle, sondern auch die Auskleidung des gesamten Tank- beziehungsweise Lagerraums. Durch die Abdichtung des Raums werden Schäden am Tank verhindert. Selbst sanierungsbedürftige Räume können mit einer solchen Auskleidung optimal abgedichtet werden.

Räume, die schon einige Jahre benutzt werden, sind häufig sanierungsbedürftig – und Faktoren wie sich lösender Putz, Risse im Beton oder Wassereinbruch bedrohen die Sicherheit des Tankraums. Lagerräume für Heizöltanks unterliegen außerdem gesetzlich festgelegten Bestimmungen, die dem Grundwasserschutz dienen. So müssen einwandige Tanks in sogenannten Auffangräumen stehen und die Auffangräume wiederum müssen dauerhaft öldicht sein. Das bedeutet auch, dass keine Fugen und Bodenabläufe vorhanden sein dürfen.

Um den gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen und die oben genannten Schäden zu vermeiden, bietet es sich an, Ihren Tankraum von Grund auf mit spezieller Tankraumfolie zu sanieren. Dabei handelt es sich um eine besonders nachhaltige Lösung, da die Folie äußerst robust und langlebig ist und somit dauerhafte Sicherheit garantiert. Außerdem ist sie vergleichsweise sehr kostengünstig – schließlich ist keinerlei bauliche Veränderung nötig – und verbindet so lang anhaltende Sicherheit mit Wirtschaftlichkeit. Tankraumfolie eignet sich für die meisten Stahltanks sowie Kunststoff- und Batterietanks. Für den Auskleidungsvorgang ist meist nur ein Arbeitstag erforderlich; so lange dauert es, einen Tankraum mit der Schutzfolie öldicht auszukleiden.

Domschachtsanierung

Der Gesetzgeber sieht für unterirdische Tanks flüssigkeitsdichte Domschächte vor, so dass mögliche Verunreinigungen, die während der Befüllung entstehen, nicht ins Erdreich gelangen. Bisher war eine Sanierung von undichten Domschächten an Erdtanks mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Inzwischen jedoch ist es möglich, unterirdische Tanks mit einem Tröpfelbehälter nachzurüsten. Diese Lösung ist günstig, einfach in der Umsetzung und sehr wirkungsvoll, da das Öl darin gehindert wird, den Domschacht zu verschmutzen.

Bei dem Tröpfelbehälter handelt es sich um eine Konstruktion aus Edelstahl, die in der Lage ist, mehrere Liter Öl sicher aufzufangen und diese wieder dem Tankinhalt zuzuführen. Selbst wenn der Einfallstützen ungünstig liegt, ist so eine einfache, sichere und saubere Befüllung des Erdtanks möglich.