Tankrevision und Kontrolle der Sicherheitseinrichtungen

Nach der VAwS ist eine sachkundige Überprüfung von Heizöltankanlagen in regelmäßigen Abständen Vorschrift. Bei der Tankrevision werden die Sicherheitseinrichtungen Ihrer Anlage überprüft und gewartet, um einen umweltschonenden Betrieb Ihrer Ölheizung sicherzustellen. Eine regelmäßig durchgeführte Revision erhält den Wert Ihrer Tankanlage und ihre Funktionstüchtigkeit, außerdem ist sie mindestens alle fünf Jahre auch aus Versicherungsgründen zu empfehlen. Die Wartungsarbeiten können im Anschluss an die Reinigung Ihres Tanks durchgeführt werden.

Der Empfehlung, die Überprüfung und Wartung Ihrer Tankanlage wenigstens alle fünf Jahre vornehmen zu lassen, sollten Sie auf jeden Fall nachkommen. Wenn Sie dies versäumen, ist der Versicherungsschutz nicht gewährleistet und ein voller Schadenersatz im Ernstfall, zum Beispiel bei einem Ölschaden, entfällt. Neben diesen finanziellen Einbußen vermeidet die regelmäßige Tankwartung aber auch Ausfälle der Heizung in der kalten Jahreszeit.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Revision?

Wie die Reinigung ist auch die Revision Ihres Tanks sowohl im Winter als auch im Sommer möglich. Somit können beide Arbeiten gut miteinander verbunden und zum selben Zeitpunkt durchgeführt werden. Wünschen Sie eine Revision während der Heizperiode? Kein Problem: Durch den Einsatz von Übergangsleitungen, die dem Brenner Öl zuführen, läuft Ihre Heizung auch während der Wartungsarbeiten weiter, so dass Sie auf Wärme und Warmwasser nicht verzichten müssen.

Wie läuft die Revision ab?

Die Ablagerungen von Alterungsstoffen aus dem Heizöl bilden den zuvor schon erwähnten Ölschlamm am Boden des Tanks, wo sich zusätzlich Kondenswasser ansammelt. Im Rahmen der professionellen Reinigung des Tanks wird diese Bodenphase entfernt und einem möglichen Ausfallen der Anlage vorgebeugt. Die anschließende Überprüfung beziehungsweise Revision kontrolliert den Tank auf potenzielle Schäden und Schwachstellen. Für beide Arbeiten, Reinigung und Revision, fällt etwa ein halber Arbeitstag an. Die Dauer der Tankwartung hängt davon ab, welche Reparaturen nötig sind.

Überprüft wird beispielsweise, ob die Tankinnenwände korrosionsanfällig sind, ob sich die Innenhülle aus Kunststoff noch am rechten Platz befindet und ob es Verstopfungen gegeben hat, die zu Störungen des Brenners führen könnten. Nach der sorgfältigen Prüfung wird eine Wartung durchgeführt. Wenn nötig, wird dafür eine neue Innenhülle angebracht oder das Innere des Tanks erhält einen Anstrich mit einer speziellen Schutzschicht.

Welche Sicherheitseinrichtungen werden überprüft?

Zum einen werden der Grenzwertgeber sowie die Ölleitungen eingehend geprüft. Beide Kontrollen sind wichtig, da alte, nicht mehr funktionierende Grenzwertgeber sowie undichte Ölleitungen den überwiegenden Teil aller Ölschäden verursachen. Dichte Leitungen schützen vor der Beeinträchtigung der Umwelt und auch die Sauberkeit der Leitungen spielt eine wichtige Rolle – ohne sie ist eine umweltschonende und saubere Verbrennung nicht möglich.

Daneben werden die Verbindungsteile zwischen den Leitungen auf ihre Dichtheit überprüft. Nur komplett dichte Leitungsverbindungen sichern den problemlosen Fluss des Öls zum Brenner. Auch die Entlüftungsleitungen müssen überprüft werden, da eine Verstopfung den Tank zerstören oder Ölschäden zur Folge haben kann.

Ebenso muss die Dichtheit des Auffangraums sichergestellt werden. Nur in einem absolut dichten Raum ist gewährleistet, dass kein Heizöl ausläuft. Der Ölstandsanzeiger wird auf seine Funktionstüchtigkeit überprüft, um den Ölstand im Tank zu jeder Zeit ablesen zu können.

Weitere zu kontrollierende Bauteile im Rahmen einer Revision sind die Leckanzeige, das Hebeschutzventil sowie die Befüllleitung.

Nach jeder Tanküberprüfung erhalten Sie einen schriftlichen Revisionsbericht, in dem der Zustand aller überprüften Sicherheitseinrichtungen dokumentiert wird. Liegen größere Schäden vor, haben Sie die Möglichkeit, eine professionelle Tanksanierung zu beauftragen.