Heizölkennzeichnung

Die Mitteldestillate leichtes Heizöl und Dieselkraftstoff ähneln sich stark in ihrer chemischen Zusammensetzung und sind praktisch kaum voneinander zu unterscheiden. Da Dieselkraftstoff sehr viel teurer ist als Heizöl, wird dieses häufig missbräuchlich als Kraftstoff, zum Beispiel in motorisierten Fahrzeugen, genutzt. Weil in den europäischen Ländern für Heizöl aber ein deutlich niedrigerer Steuersatz gilt als für Dieselkraftstoff, gingen der Bundesrepublik in der Vergangenheit durch den Einsatz von Heizöl als Treibstoff große Summen an Steuergeldern verloren.

Bei der Verdieselung von Heizöl handelt es sich um ein Vergehen, das als Steuerhinterziehung strafrechtlich verfolgt wird. Um dieser Art von Missbrauch vorzubeugen, wurde die sogenannte Heizölkennzeichnung eingeführt. Schon seit 1976 wird hierfür in fast allen Ländern Europas leichtem Heizöl ein Farbstoff sowie ein chemischer Indikator namens Furfurol beigemischt. So ist bei Kontrollen von Dieselfahrzeugen leicht erkennbar, ob es sich bei dem Kraftstoff um Diesel oder illegalerweise um Heizöl handelt.